Aktuelles

Wir sind ein Team - In Icker UND in Kalkriese

Dieses Jahr, so wie auch schon in den letzten Jahren finanzierte die Stahmeyer-Stiftung wieder im Frühjahr für die 2. Klassen der Belmer Grundschulen einen Erlebnis- und Abenteuervormittag im Kletterwald in Kalkriese.

 

Organisiert von Frau Petra Hübner, Schulsozialarbeiterin der VHS-Osnabrücker Land, und durchgeführt von dem Pädagogik-Team "Games and Robes" des Kletterwaldes, gab es eine Menge Herausforderungen zu meistern. Zunächst musste gezeigt werden, dass wir ein Team sind und uns aufeinander verlassen können. Jeder ist ein wichtiger Teil einer Brücke, jeder muss hochkonzentriert sein und vor allem beim Verlängern der Brücke von hinten nach vorne war zeitgenaue Zusammenarbeit wichtig.

Die nächste Aufgabe, die es zu bewerkstelligen galt verbarg sich hinter dem Spiel "Torwächter". Der "blinde Torwächter" musste sein Tor bewachen, während alle anderen versuchen mussten, an ihm vorbeizukommen ohne berührt zu werden. Hier waren volle Konzentration  und scharfe Sinne von Nöten.

Und dann war es geschafft, der Kletterwald erwartete uns. In 3-er Teams galt es, die 2 Parcoure im Niedrigseilgarten zu überwinden. Da war eine Menge Mut erforderlich, wenn es über einem Seil balancierend über eine Brennnesselschlucht ging, man sich an einem stacheligen Ilex-Busch in 1,5 m Höhe vorbeiwinden musste oder man sich wie Tarzan an der Liane zur nächsten Plattform schwingen musste.

So manch einer kam an seine körperlichen und emotionalen Grenzen, doch mit Hilfe der Trainer, gelang es jedem seine Hürden zu überwinden, so dass nach 3 Stunden jeder mit dem tollen Gefühl "heute etwas Großartiges geschafft zu haben" ,  zur Schule zurückgefahren ist.

Alle waren sich einig: Das war heute ein RICHTIGES ABENTEUER!

                  Ein ganz herzliches Dankeschön

                                           an die Stahmeyer-Stiftung und Frau Hübner!

Wiederauflage des Boßelturniers

Mit "Boßeln" verbinden die meisten von uns den bekannten ostfriesischen Volkssport, der in unserer Gegend an den Maifeiertagen besonders beliebt ist, um die klassische Maitour mit einer sportlichen Note zu spicken.

Nach 10 Jahren Pause fand nun endlich wieder an der Grundschule Icker ein Boßelturnier statt.

Bei unserem diesjährigen Sportfest bewiesen am 03. Mai die Schüler und Schülerinnen, dass Boßeln, als Turnier ausgerichtet, ein echter Ausdauersport ist, bei dem zusätzlich noch eine gehörige Portion Körperkoordination und Zielgenauigkeit gefragt ist.

Anders als beim Volkssport, boßelt man im Schulsport an verschiedenen Stationen auf ein Ziel, um dort Punkte zu sammeln.

Bei der Auswahl der Ziele sind keine Grenzen gesetzt. Alles was Turnhalle oder Pausenhof an Möglichkeiten bietet, kann eingesetzt werden und der Station ihren Namen geben.

In der Turnhalle erwartete unsere Sportler heute "Zahlenwürfeln" und "Schweine in den Stall treiben".

Auf dem Schulhof gab es noch vier weitere Stationen, wie der "Steinwurf" oder das altbekannte "Kegeln". Insgesamt waren alle Teilnehmer 6 x 15 min in Bewegung und nach einer Gesamtdauer von 2 1/2 Stunden gut ausgepowert. Jetzt mussten noch die Minuten bis zur Siegerehrung überbrückt werden. Ungeduldig wurde gewartet bis endlich die Laufzettel ausgewertet und die Urkunden gedruckt waren.

Knapp waren die Ergebnisse!

Platz 1 und 2 trennten mit 413 und 412 Punkten man gerade ein Punkt, aber auch die anderen Gruppen lagen alle um 400. Dies zeigt, wie sehr alle Gruppen mit Eifer und sportlichem Ehrgeiz bei der Sache waren.

 

Um so mehr hatten sich alle eine leckere Bratwurst mit Salat und Brot verdient. Viele Eltern haben Zeit gefunden zum gemeinsamen Abschluss in die Schule zu kommen und der gelungene Sporttag fand einen netten Ausklang beim gemeinsamen Essen und Klönen.

 

Vielen Dank an alle Eltern für die Salat, Brot und Getränkespenden. Ein besonderer Dank geht an Herrn Prause, der die Bratwürstchen gespendet und gegrillt hat.

Ausflug zur Kläranlage

Zum Abschluss der umfangreichen Unterrichtseinheit "Wasser" ist die Klasse 3/4 am letzten Schultag vor den Osterferien in die Kläranlage nach Belm gefahren.

Der Ausflug erwies sich als Durchhaltetraining, denn drei Stunden in Regen und Kälte waren kein Kinderspiel.

Aber der Reihe nach:

Mit dem Linienbus fuhren wir um kurz nach 8 Uhr nach Belm, um dann von der Haltestelle Lecon einen Fußmarsch zum erklärten Ziel zurückzulegen.

Dort konnten dann die Schüler/innen, trotz des intensiven Geruchs an einigen Stationen, ihr gelerntes Wissen in der Realität anwenden. Besonders spannend war das Belebungsbecken und die Mikroorganismen im riesigen Reagenzglas, welches die Funktionsweise dieses und des Klärbeckens sehr anschaulich darstellte.

Auf dem Rückweg waren alle ziemlich durchgefroren. Eigentlich hatten wir einen Stopp auf dem Belmer-Grundschulhof geplant, doch wir entschieden uns, die 40 min Wartezeit bis zur Busabfahrt in der warmen Aula der JVS zu verbringen. Eine gute Entscheidung! Danach waren die Jacken wieder trocken und die Glieder wieder durchgewärmt, so dass der letzte Fußmarsch nun wirklich ein Kinderspiel war.

Alles in allem, war es aber ein tolles Erlebnis und ein schöner Start in die Ferien, die zum Glück mit deutlich besserem Wetter angekündigt sind.

Sauberes Icker

Am Freitag, den 29. März haben alle Schüler und Schülerinnnen bei der Aktion der AWIGO "sauberer Landkreis" mitgemacht.

Es wurde mehr Müll gefunden, als von den Gruppen getragen werden konnte. Auch ein paar interessante "Fundstücke" waren darunter.

Rosenmontag

Nachdem sich im letzten Jahr alle einig waren, so macht Rosenmontag feiern richtig Spaß, wiederholten wir in diesem Jahr das Programm:

Der Morgen startete in den Klassenräumen mit dem Bewundern und Bestaunen der Karnevalskostüme der Mitschüler und ein paar lustigen Spielen.

Bevor es wieder mit dem Bus nach Osnabrück in die Turnhalle des OTB ging, stärkten sich alle an einem leckeren Buffett. Ein herzliches Dankeschön an unsere Schüler/innen-Eltern für die leckeren Obst, Gemüse und auch Süßigkeitenkreationen.

 

In der großenTurnhalle des OTB erwartete uns eine wunderbare, abwechslungsreiche Bewegungslandschaft auf der sich alle Schüler/innen in den nächsten 90 min austoben konnten.

Jeder konnte hier nach Herzenslust springen, kullern, klettern schaukeln und balancieren. Natürlich fand sich auch ein Platz zum Ball-Kicken und wer mal eine Pause brauchte, fand garantiert irgendwo ein ruhigeres Plätzchen.

 

Zum Abschluss überraschte uns Herr Prause noch mit einer Runde "Berliner".

Dafür und vor allem für den wunderschönen Vormittag möchten wir Herrn Prause ein

                                                  GANZ

                           DICKES DANKESCHÖN

 

aussprechen. Dank seines Engagement hatten wir überhaupt erst die Möglichkeit, erneut die Räumlichkeiten des OTB zu nutzen und dafür, dass Herr Prause wieder den Bus für die Fahrt nach Osnabrück gesponsert hat.

 

 

Am 8. Februar fand wieder im Nettebad der alljährliche Jahnschwimm-Wettkampf der Osnabrücker Schulen statt. Von 9.00 -10.30 Uhr schwammen Schüler- und Schülerinnen von 27 Grundschulen ihre persönlichen Bestzeiten, um als Team eine bestmögliche Zeit für die eigene Schule herauszuholen.

Im ersten Wettkampf erzielten unsere Schüler/innen in der 8. Staffel beim Brustschwimmen eine Zeit von

4:19 Minuten. In der 6er Freistilstaffel schwammen wir eine Zeit von 3:57 Minuten.

Insgesamt erlebten wir ein paar aufregende Wettkampfstunden im Nettebad...wie im jedem Jahr frei nach dem Motto "Dabei sein ist alles!".

 

EInen besonderen DANK gilt es Frau und Herrn Jürgens auszusprechen. Sie haben sich extra Zeit genommen, um uns zum Nettebad hinzufahren und auch wieder abzuholen.

                    VIELEN DANK für ihr ENGAGEMENT !

 

Wir bauen einen Schneemann

Wenn der Schnee auf sich warten lässt und die Hoffnung auf einen "richtigen" Winter immer mehr dahin schwindet, dann ist Kreativität gefragt.

Die zeigten unsere Dritt- und Viertklässler Ende Januar im Werkunterricht als mit Draht, Zeitungspapier, Kreppband, Tapetenkleister und Butterbrotspapier ein Schneemann gebaut und mit diversen Assecoires verziert wurde. So individuell wie wir alle sind, so wurden auch die Schneemänner. Zumindest in den Stunden waren wir dem Winter ganz nah.

Alle Vögel sind schon da...

Passend mit dem Frostbeginn sind die im Werkunterricht selbstgebauten Vogelhäuser der Dritt- und Viertklässler fertig geworden.

In den letzten Wochen wurde fleißig gesägt, geschliffen, gemalt und geleimt. Nachdem nun die Versiegelung mit Klarlack eine lange Haltbarkeit gewährleistet, haben die Schüler/innen ihr Vogeläuschen stolz nach Hause getragen.

In Zukunft können die Vögel in Icker ihr Winterfutter leicht finden, denn die leuchtend bunten Vogelhäuschen sind einfach nicht zu übersehen.

 

Greifvögel in der Grundschule Icker

Das Jahr 2019 fing aufregend an.

Am 17. Januar besuchte uns Herr Thünemann nach langer Zeit wieder einmal in der Schule und er hatte ganz besondere Gäste  dabei:

              Zwei verschiedene GREIFVÖGEL!

Als erstes brachte er einen tagaktiven "amerikanischen Wüstenbussard" mit in den Klassenraum. Anfangs war der Bussard noch sehr ängstlich, denn es war schließlich sein erster Auftritt vor Publikum. Aber da alle Kinder sich ganz ruhig verhielten, entspannte sich der Greifvogel sichtlich und zum Schluss konnten wir ihn uns sogar ganz aus der Nähe ansehen.

 

Wir konnten ganz viele Fragen stellen, die uns Herr Thünemann auch fast alle beantworten konnte. Allerdings konnte er uns nicht sagen, ob "unser" Wüstenbussard ein Männchen oder Weibchen ist, da bei dieser Vogelart beide Geschlechter gleich groß sind. Dafür haben wir erfahren, dass er zu den Greiftötern gehört. Anders als die Bisstöter, packen diese Vögel ihre Beute und drücken mit ihren langen Krallen immer wierder und so lange zu, bis das Tier tot ist. Na dann...Guten Appetit!

Als zweites "flog" ein "Sibirischer Uhr" in unser Klassenzimmer. "Der sieht ja aus wie Birkenrinde!", stellte Marley erstaunt fest und konnte auch sofort erklären, dass er das für seine Tarnung braucht.

Der nachtaktive Vogel ist es gewohnt in großer Runde "aufzutreten" und war demzufolge völlig tiefenentspannt. Ohne mit seinen Wimpern zu zucken, ließ er sich von den Kinder streicheln. Seine super weichen Federn zu spüren, war für jeden ein sinnliches Erlebnis der besonderen Art.

Nach mehr als einer Stunde knurrten unsere Mägen und wir verabschiedeten schweren Herzens Herrn Thünemann und seine gefiederten Gäste. Der ein oder andere hätte am liebsten den kuschelweichen Uhu in der kommenden Nacht mit in sein Bett genommen.

Abschließend bleibt nur noch, Herrn Thünemann ein ganz dickes

                               DANKESCHÖN

auszusprechen, verbunden mit dem Wunsch uns gerne bald mal wieder zu besuchen.

"Offener Adventskalender"

Am 11. Dezember lud unsere Grundschule wieder um 18 Uhr zum "Offenen Adventskalender" ein. Zahlreiche Eltern und interessierte Bürger sind der Einladung gefolgt, um sich mit uns beim Singen von Weihnachtsliedern in vorweihnachtliche Stimmung zu bringen.

Jede Klasse wirkte bei der Programmgestaltung mit. Es wurden Gedichte vorgetragen und das Schattenspiel "Sonderbare Weihnachten" zeigte das Weihnachtsfest aus der Perspektive einer Tanne, die so gerne ein Weihnachtsbaum gewesen wäre, doch im Wald leider übersehen wurde. Doch gerade unter ihren schützenden Zweigen feierten alle Tiere des Waldes gemeinsam ein harmonisches Weihnachtsfest.

Der Abend fand traditionell seinen Abschluss mit netten Gesprächen bei Kinderpunsch und Lebkuchen.

Grundschüler aus Icker lesen Gedichte im Radio

Große Aufregung in der Grundschule Icker. Ende November besuchte der Lokalradiosender OS-Radio 104,8 die Schule und zeichnete mit 3. und 4. Klässlern Adventsgedichte auf. Denn natürlich gehören zu jedem Weihnachtsfest neben Plätzchen, funkelnden Kerzen und Geschenken auch immer noch klassische und moderne Gedichte. Alle Kinder übten im Vorfeld fleißig ihre Texte, um sie möglichst flüssig in das Mikrofon zu sprechen. Theresa las z.B. den Adventsklassiker „Weihnachten“ von Joseph von Eichendorff und Eric das Gedicht von Anna Ritter „Vom Christkind“, das aus dem Wald kam mit dem Mützchen voll Schnee. Insgesamt acht Aufnahmen waren nach kurzer Zeit „im Kasten“ und alle Kinder stolz auf das Ergebnis. Alle Gedichte sind für den OS-Radio Adventskalender 2018 bestimmt, bei dem sich jeden Tag im Dezember ein Türchen mit einem neuen Gedicht öffnet. Damit sollen Kinder und auch Erwachsene perfekt auf das Weihnachtsfest 2018  eingestimmt werden.  

Hören können Sie den „OS-Radio Adventskalender 2018“ jeweils um 6:45 Uhr sowie um 15:50 Uhr im Programm von OS-Radio auf der Frequenz 104,8 sowie im Kabelnetz auf der 122 MHz oder im Internet www.osradio.de.

Zu diesen Zeiten kann man den Kindern der Grundschule Icker lauschen:

Di

04.12.

 

Ca 06:45 Uhr und 15:50 Uhr

Kira         13:40 Uhr

 

Mo

17.12.

Eric

Ca 06:45 Uhr und 15:50 Uhr

 

Di

18.12.

Jannik + Elias

Ca 06:45 Uhr und 15:50 Uhr

 

Mi

19.12.

Johanna

Ca 06:45 Uhr und 15:50 Uhr

Bennet                     13:40 Uhr

Do

20.12.

Lasse

Ca 06:45 Uhr und 15:50 Uhr

 

Fr

21.12.

Theresa

Ca 06:45 Uhr und 15:50 Uhr

Leonhard                 13:40 Uhr

 

Unser alljährlicher Weihnachts-Basteltag

Wie in jedem Jahr fand wieder in der Woche vor dem 1. Advent an unserer Schule das Weihnachtsbasteln statt. In den ersten beiden Stunden stand das weihnachtliche Schmücken der Schule im Vordergrund. Während sich einige Erst- und Zweitklässler um das Aufstellen des Weihnachtsbaumes bemühten, sorgten alle anderen SchülerInnen für die entsprechende Deko.

In den letzten beiden Stunden hatte jeder die Möglichkeit ein Weihnachtsgeschenk für seine Eltern zu basteln. Marmelade kochen, Laubsägearbeit oder ein Kerzenglas gestalten... für jeden war etwas dabei!

Am Ende des Schultages waren sich alle wieder einig: Dieser Basteltag ist eine tolle Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

Schulfest zum Abschluss der Projektwoche

Am 19. Oktober haben wir unsere erlebnisreiche Projektwoche zum Thema "Benimm ist in" mit einem Schulfest ausklingen lassen. Ab 15 Uhr waren alle Eltern und Gäste eingeladen, sich anzuschauen, was im Laufe der Woche in den Projekten so entstanden ist.

Zu Beginn begrüßten alle Kinder die Erwachsenen, so wie es sich gehört per Handschlag und einem freundlichen "Guten Tag". Nach dem fröhlichen Begrüßungslied stellten die Viertklässler in kurzen Szenenspielen gegenüber, wie falsches und richtiges Verhalten beim Begrüßen, Telefonieren etc. aussieht. Einige Jungen der  3. und 4. Klasse haben im Laufe der Woche eigene Gedichte in Form von Poetri

-Slam erstellt und diese vorgetragen, bevor dann mit dem fetzigen LIed "Schlürf, schmatz, schleck" das Kuchenbuffett eröffnet wurde. Dank vieler fleißiger Backeltern fiel es schwer, sich bei der großen Auswahl leckerster Kuchen, Torten und Muffins zu entscheiden.

                                 GANZ HERZLICHEN DANK an die Bäcker/innen!

Bei schönstem Sonnenschein wurde auf unserem Schulhof nett geklönt und die Schüler zeigten anhand zahlreicher Plakate an den Stellwänden, was sie sonst noch in dieser Woche gelernt haben.

Projektwoche "Benimm ist in"

Gleich nach den Herbstferien startete unsere Projektwoche zum Thema "Benimm ist in". 

Warum muss man sich die Hände waschen, wie melde ich mich am Telefon und welche Folgen hat es, wenn ich meinem Gegenüber ein Lächeln schenke?

Fünf Tage lang drehte sich in unserer Schule alles um gutes Benehmen.

Dabei wechselten sich Bewegungsangebote "Benehmen wie bei Pippi Langstrumpf?" mit kreativen Auseinandersetzungen wie das Gestalten von Einladungskarten für das anschließende Schulfest, die zeichnerische Umsetzunge des Bilderbuches "Wer ist denn Frau Sudek" oder Wutbälle basteln zum Kontrollieren der eigenen Wut ab. Außerdem konnten die SchülerInnen in Szenenspielen das richtige Begrüßen im Alltag und am Telefon üben, Erfahren welche Regeln es zu Omas und Opas Zeiten gab oder welche Sitten es in anderen Ländern gibt. Aber naürlich auch das ganz wichtige Thema "Tischmarnieren" durfte nicht zu kurz kommen. Wie decke ich den Tisch und wie verhalte ich mich bei Tisch so, dass jeder gerne mit mir speisen mag, kombiniert mit der Anforderung Spaghetti und Pizza mit Besteck zu essen. Ihr ganze Knigge-Wissen literarisch in ein Gedicht umsetzen: Dieses Angebot war eine Herausforderung für unsere älteren Schüler. 

Fördergelder für „Talentförderung“ kreativ eingesetzt Projekt „Hundertwasser“ an der Grundschule Icker

Im Frühjahr kam die Grundschule Icker in den Genuss von Fördergeldern der Sparkasse Osnabrück aus der Lotterie „Sparen und Gewinnen“. Alljährlich unterstützt die Sparkasse aus den Reinerträgen der Lotterie Schulen in der Region für bestimmte Projekte. In diesem Jahr haben wir entschieden, die Gelder für künstlerische Zwecke zu nutzen und führten ein Projekt zu den Bildern und Ideen des Künstlers Friedensreich Hundertwasser durch“, sagt Schulleiterin Katja Walkenhorst.

Nachdem das Thema in den Klassen theoretisch behandelt   wurde und die Kinder „Hundertwasser-Häuser“ als Fensterbilder gestalteten, entstand die Idee, auch den Kellereingang der Schule zur Sporthalle neu zu bemalen. „Die Wandbilder, die vor acht Jahren dort mal gemalt worden waren, waren zwischenzeitlich doch sehr verblasst“, erklärt Walkenhorst. Weil man vor den Sommerferien nicht mehr fertig geworden war, wurde die Malaktion auch nach den großen Ferien weitergeführt. Und weil das „Schule verschönern“ allen so viel Spaß gemacht, sorgte man gleich für weitere Farbakzente. Die Schulkinder haben außerdem sämtliche Metall-Treppengeländer abgeschliffen und grundiert. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen der Schule haben die Geländer danach farbig lackiert. In diesem Bereich der Schule wurden auch zwei Mauern mit Gemälden im Stil von Hundertwasser von den Kindern bemalt.

Die Projektleitung zum Thema hatte Schulleiterin Katja Walkenhorst. An der Projektdurchführung waren federführend neben den Schülerinnen und Schülern auch die beiden sehr engagierten Pädagogischen Mitarbeiterinnen Elke Gurtmann und Kerstin Röhrig sowie die außerordentlich kreative Schulpraktikantin von der Universität Mainz Emily Grimm beteiligt.

Fantasievolle Lebendigkeit und farbenfrohe Individualität ohne gerade Linien kennzeichnen die Arbeiten des österreichischen Künstlers Friedensreich Hundertwasser. 

Einschulung am Samstag 11.8.2018

Nach einem stimmungsvollen Gottesdienst begrüßten die  Schulkinder die neuen Erstklässler auf dem Schulhof mit einem Seifenblasenspalier. Anschließend begann die Einschulungsfeier mit unserem Ickeraner Einschulungslied, bevor Frau Walkenhorst ein paar Begrüßungsworte an die neuen SchülerInnen und ihre Eltern richtete.

Den Höhepunkt der Feierlichkeiten bildete das Theraterstück "Der Buchstabenesser", welches Frau Schmidt mit der 3. Klasse einstudiert hatte.

Mit Spannung verfolgten alle Zuschauer, das Rätsel um das "blaue Ei" und wie man es lösen kann.

Nach einem weiteren Lied und Gedichtbeitrag kam nun der von den Erstklässlern lang ersehnte Augenblick: Mit ihrer Klassenlehrerin Frau Leminski und den Zweitklässlern brachen sie auf zu ihrer 1. Unterichtsstunde.

Währenddessen fanden auf dem Schulhof nette Gespräche zwischen den Eltern bei Kaffee und Keksen statt. Wie in jedem Jahr haben sich wieder die Eltern der 2. Klasse um das Catering gekümmert. Ein ganz herzliches Dankeschön!

 

 

Hier finden Sie uns

Grundschule Icker
Lechtinger Str. 88
49191 Belm

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

05406-4413

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Icker