Überschrift

Schule ist auch bei über 30° toll!

 

 

Alle Kinder brachten am Freitag Badesachen mit zur Schule und dann konnte der Spaß logehen, als die Temperaturen wieder nach oben schnellten.

Mit den ebenfalls mitgebrachten Wasserspritzen und dem Gartenschlauch fanden erfrischende Wasserschlachten statt.

Eine große Plastikplane lud die SchülerInnen zu rasenten Rutschpartien ein. Die Seife auf der Plane verstärkte den Effekt.

Aber die SchülerInnen wurden auch selber sehr erfinderisch und fanden auf dem Schulhof noch viele Möglichkeiten, mit Wasser zu experimentieren. 

Mit "Spannung" ins Schölerbergmuseum nach Osnabrück

Zur Abrundung des Sachunterrichtsthemas "Strom" ist am 18.5.2018 die Kombiklasse 3+4 ins Schölerbergmuseum gefahren. In einem Zeitfenster von 3 Stunden haben die Schüler anhand eines Schaltplans eine eigene Platine hergestellt. Dabei wurde mit einer Menge Lötzinn, mit diversen Widerständen und Drähten und Kabeln gelötet. Zum Glück gab es nur ganz wenige leichte Verbrennungen, da jedes Kind sehr verantwortungsvoll und vorsichtig mit dem Lötkolben gearbeitet hat.

Als Ergebnis hatte jeder am Ende einen funktionierenden Stromkreislauf auf sein Holzbrettchen gelötet. Berührt der Schalter den Stromkreislauf, so leuchtet das kleine Lämpchen auf. Aber der Clou ist die eingebaute Zeitschaltuhr, die die Lampe nach einer kurzen Zeit von alleine wieder zum Erlischen bringt. Ähnlich wie das Licht in einem Treppenhaus, welches nach einer Zeit wieder ausgeht.

Als Team sind wir stark!

Am 16.5.2018 war es endlich soweit und die Gepardenklasse fuhr mit den zweiten Klassen der Vehrter Grundschule in den Niedrigseilgarten nach Kalkriese. Dort angekommen konnten wir praktisch erleben, wie stark wir als Klassenteam sind. Nach einigen Aufwärmspielen zum Thema "Teamgeist", die allen Kindern sehr viel Spaß gemacht haben und neben dem WIR-Gefühl auch die Konzentration und das Vertrauen in die MitschülerInnen stärkten, ging es in den Kletterwald.

In Kleingruppen ging es fortan durch die abenteuerlichen  Parcoure. Geschick und Teamgeist waren gefragt und wer nach der ersten Runde noch nicht ausgepowert war, durfte sich ein zweites Mal an die schwierigen Aufgaben heranwagen. Ein kleines Abschlussspiel in englischer Sprache rundete den sportlichenTag ab, sodass alle zufrieden und mit einem Gefühl "Als Team sind wir stark" zurück zur Schule fahren konnten.

Vielen Dank an Frau Hübner, die die tolle Aktion organisert hat und an die engagierten Trainer vor Ort, die allen Kindern vermitteln konnten, wie wichtig es ist, aufeinander Rücksicht zu nehmen und zusammenzuhalten.

Ebenfalls vielen Dank an die Stahmeyer Stiftung - Kinderzukunft Belm, die dieses tolle Projekt durch eine Spende unterstützt hat.

Schulwanderung zum Icker Bach

Am Donnerstag den 17. Mai 2018 sind die Klassen 1-4 zum Icker Bach gewandert. Da dies ein weiterer, an unserer Schule mittllerweile traditioneller Baustein im Rahmen des Brückenjahres ist, haben uns die Vorschulkinder begleitet. Mit Keschern, Eimern und Gummistiefeln bewaffnet wurde das Leben in und am heimatlichen Bach näher erforscht.

Leider war es an diesem Tag recht kalt, doch einigen Kindern machte dies gar nichts aus und sie wateten auf der Suche nach Lebewesen sogar barfuß durch das Wasser.

Gut zwei Stunden später traten wir voll von Eindrücken den Rückweg zur Schule an. Dort verabschiedeten sich die Schulkinder von den "Noch-Kindergartenkindern" bis zum nächsten Wiedersehen in ein paar Wochen.

Abfahrt nach Hannover

Am 15.5.2018 um 8.15 Uhr sind wir, die Kombiklasse 3+4 mit dem Bus zum Osnabrücker Hauptbahnhof gefahren. Als wir angekommen waren, sind wir 1h 30 min mit dm Zug nach Hannover gefahren. In Hannover mussten wir noch einmal mit einem Bus bis zum Zoo fahren.

Im Hannover Zoo haben wir uns als erstes bei einer Bootstour einen Überblick verschafft. Danach erkundeten wir in kleinen Gruppen den Zoo. Es gabe sehr viele Tiere zu sehen und zu beobachten. Ganz besonders haben uns die Robben gefallen. Um 15 Uhr haben wir uns alle zusammen zur Robbenshow wieder auf der Tribüne versammelt.

Außerdem hat der Kapitän den Zuschauern erzählt, dass es 2050 mehr Müll als Fische im Ozean geben wird. Danach sind wir noch zu einem großen Spielplatz gegangen, bevor es dann leider schon wieder nach Hause ging. Auf der Heimfahrt haben wir "Wer bin ich" gespielt.

Diesen tollen Ausflug haben wir unserer Lehrerin FRAU WALKENHORST zu verdanken.

 

geschrieben von: Klara und Louisa

Geparden auf Bienensuche

Die Gepardenklasse, unsere 2. Klasse,  machte sich am 26.4.2018 mit Frau Moormann und Frau Schmidt auf den Weg, um die Imkerin Frau Hoff in Icker zu besuchen.

Nach einer kurzen Wanderung wurden die Kinder herzlich von Frau Hoff empfangen und nach einem kurzen Frühstück und Erläuterungen zum Verhalten bei Bienenkontakt in zwei Gruppen aufgeteilt.

Im Wechsel konnten sich die Kinder nun theoretisch und praktisch mit den fleißigen Insekten auseinanderstzen. Frau Hoff hatte einen großen Kalender vorbereitet, mit dem erklärt werden konnte, was sich in einem Bienenvolk abspielt. Fragen wie:

"Was ist der Unterschied zwischen der Königin, dem Drohn und der Arbeiterin?" oder

"Woraus besteht ein Bienenstock?"

konnten ausführlich und anschaulich erklärt werden. Im praktischen Teil verwandelten sich die Kinder in kleine Imker und durften den Bienen (durch Imkeranzüge geschützt) ganz nahe kommen. Frau Hoff zog Futter- und Brutwaben hervor, es wurde die Königin gesichtetund der Bienenstock auf das Genaueste inspiziert.  WELCH EIN ERLEBNIS!!!

In der Pause konnten die Kinder im schönen Garten toben und die zahlreichen anderen Tiere kennenlernen, um abschließend eigene Bienenwachskerzen herzustellen. Diese  durften als Andenken an den tollen Tag mit nach Hause genommen werden.

Vielen Dank an Frau Hoff für den interessanten Ausflug!

Mit dem Nachtwächter durch Osnabrück

Im Rahmen der Sachuntterichtseinheit "Osnabrück" machten unsere 3.+4. Klässler an einem Freitagabend (27.4.) eine Nachtwächterführung durch die schöne Onabrücker Altstadt.

 

Gestartet wurde im Rathaus. Zunächst wurde der Nachtwächter mit seiner historischen Kluft bestaunt und die Kinder durften erraten, warum ein Nachtwächter damals so gekleidet war und wozu ihm die verschiedenen Utensilien bei der Ausübung seines wichtiges Jobs dienten.

Anschließend ging es zu dem großen Stadtmodell. Der Nachtwächter erklärte den Kindern sehr anschaulich wozu Wälle, Mauern und Türme früher da waren und wie sie damals gebaut wurden.

In der Osnabrücker Altstadt gibt es viele historische Häuser mit einer spannenden Geschichte. Am spannensten famnden die Kinder die Geschichte, wie früher die Abwässer aus den Häusern entsorgt wurden. Eine tiefer geflasterte Rinne in der Mitte der Altstadtstraßen zeugt noch heute von dem "Bach".

Besonders aufregend ist der Besuch des alten Buxturmes, der einzige noch erhaltene Wehrturm, der für Besichtigungen zur Verfügung steht.In seinem Inneren ist es stockdunkel. Gut dass viele Kinder eine Nachtwächterlaterne getragen haben. Hier wird sie dringend gebraucht. 

Für großes Erstaunen sorgte der Hozkasten, in welchem der Bürger Johann von Hoyer 7 Jahre eingesperrt wurde. Obwohl die Kinder die Geschichte und die damit verbundenen Umstände (dunkel, eng...) aus dem Unterricht schon kannten, war das "Live-Erlebnis" noch einmal ein ganz spannender Moment.

Abenteuerturnen mit den Vorschulkindern

Am Freitag den 13. April 2018 war es wieder so weit. Wie in jedem Jahr wurden die Vorschulkinder in die Schule eingeladen, um in der 2. Stunde einen Kletter- und Bewegungsparcour in der Turnhalle auszuprobieren. In diesem Jahr galt es, hungrige Krokodile, dichtes Dickicht und wackelige Brücken auf dem Weg durch den Dschungel zu überwinden. 

Auch die Erstklässler waren mit dabei und wieder war die Wiedersehensfreude nach einem 3/4 Jahr groß. 

Am Ende fand ein gemeinsams Frühstück im Klassenraum statt, bevor es dann in die Spielpause auf den Schulhof ging.

Alle waren sich wieder einig, das Abenteuerturnen ist ein schöner Auftakt, um den Vorschulkindern einen entspannten Übergang vom Kindergarten in die Grundschule zu schaffen. Dem anschließen werden sich in den nächsten Wochen und Monaten noch zahlreiche Aktivitäten, wo die Vorschulkinder ihre neue Schule und die Menschen dort näher kennenlernen werden.

Wir werden berichten!

Rosenmontag 2017

Am 12.Februar feierten die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Icker kräftig Karneval.

Ab 8.00 Uhr wurden in allen Klassen Spiele gespielt und anschließend stärkten sich alle an den höchst ungesunden, aber sehr leckeren Buffets in den Klassen. Um 9.30 Uhr brachte uns dann ein Bus zur OTB Halle nach Osnabrück , wo in der größten Halle eine riesige Bewegungslandschaft aufgebaut war. Nach zwei Stunden toben und auspowern waren alle Kinder so müde, dass die Rückfahrt nach Icker sehr leise war. Herzlich Dank an Herrn Prause, der diese Aktion organisiert und finanziert hat.

Jahnschwimmen - Wettkampf der Osnabrücker Schulen

<< Neues Bild mit Text >>

Am 9. Februar fand das jährliche Jahnschwimmen statt. Dieser Schwimmwettkampf bei welchem sich die Osnabrücker Schulen miteinander messen, stellt auch an der Grundschule Icker immer wieder einen ganz besonderen Höhepunkt im Schwimmunterricht statt. Die diesjährige Klasse ¾ hat sich ganz toll geschlagen und die besten Zeiten erreicht, die eine Ickeraner Klasse jemals erzielt hat…….und dass, trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle. Herzlichen Glückwunsch den tapferen, schnellen und hochmotivierten Kindern der Klasse 3+4.

Bericht Schullandheimaufenthalt, selbst geschrieben von einigen Kindern der Klasse 3/4.

Eine Seefahrt die lustig, eine Seefahrt die ist schön!

Die Klasse 3/ 4 der Grundschule Icker traf sich am 11.09.17 um 9:45 Uhr am Osnabrücker Hauptbahnhof, um ins Schullandheim nach Wangerooge zu fahren . Alle waren sehr aufgeregt. Die Hinfahrt hat sehr lange gedauert, weil eine Stunde vorher auf unserer Strecke ein Zug entgleist ist.

Als wir auf Wangerooge angekommen sind, sind wir mit der Bimmelbahn durch die Salzwiesen gefahren. Die Aussicht war sehr schön. Dann sind wir zum Schullandheim gelaufen. Zum Abendessen gab es Hähnchen mit Pommes.

Anschließend gingen wir zum Strand , einige Kinder haben Muscheln gesucht, andere waren in der Nordsee baden.

Am nächsten Morgen waren wir im Sockenland, dort gab es große Trampoline und eine Kletterwand. Das war toll. Nach dem Mittagessen sind wir zum Strand gegangen und haben einen Sandburgenwettbewerb gemacht. Das hat ganz viel Spaß gemacht. Danach waren wir im Nationalparkhaus und haben viel über die Nordsee erfahren.

Am Mittwoch waren wir vormittags im Meerwasserschwimmbad. Als wir mittags dort rauskamen, war Windstärke 10 und wir mussten uns zu fünft anfassen, damit keiner wegweht. Im Schullandheim haben wir dann Spiele gespielt und abends auf einer großen Leinwand  einen  Seehundfilm geschaut.

Abends war dann ein riesiger Sturm und Orkan mit Windstärke 12. Der hat 20000 Kubikmeter Sand weggespült.

Am nächsten Morgen haben wir nach dem Frühstück eine Ortsrallye gemacht. Danach waren wir am Strand und haben einen Strandgutwettbewerb gemacht. Mittags hatten wir eine Wattwanderung und haben Wattwürmer ausgebuddelt.  Nachmittags haben wir am Strand geboßelt.  Abends gab es immer viele Urkunden.

Am Freitag hat der Koffermann schon um 8.00 Uhr unsere Koffer abgeholt und zur Fähre gebracht.

Nach dem Frühstück waren wir noch ganz lange am Strand.

Um 16.30 Uhr sind wir dann wieder von Wangerooge weggefahren.

Es gab so viele schöne Tage. Das war eine ganz ganz tolle Woche.

(Kinder der Klasse 3/ 4 aus Icker)

 

Hier finden Sie uns

Grundschule Icker
Lechtinger Str. 88
49191 Belm

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

05406-4413

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Icker